FLUGSIMULATOR - FNPT II

Wir bieten Piloten in unserer Flugschule die Möglichkeit ein höchst qualifiziertes Flugtraining auf einem der modernsten Flugsimulatoren Österreichs, in Wien, mit Fluglehrer zu günstigen Preisen zu absolvieren! (von AUSTRO CONTROL zertifizierter Flugverfahrenstrainer FNTP II).

Im Zuge des Zusammenwachsens Europas wurde von der EASA/EU die Einführung einheitlicher europäischer Lizenzierungsvorschriften für Luftfahrtpersonal (EU Comission Regulation 1178/2011 - PART-FCL) beschlossen. Hierdurch wurde die Voraussetzung geschaffen, einen Teil der praktischen Flugausbildung durch Einsatz synthetischer Flugübungsgeräte der neuesten Generation (FNPT II) zu ersetzen.

  • Anmietung

Das Flugausbildungszentrum mit Simulator wird neutral als offene Flugschule betrieben.

Sollten Sie als Flugschule oder Fluglehrer unseren Flugsimulator auch für Ihre Schüler einsetzen wollen, so senden kontaktieren Sie uns bitte für Auskünfte und zu treffende Vereinbarungen. 

Eine Verwendungszusage unseres Simulators für Ihre Flugschule, als Nachweis gegenüber AUSTRO CONTROL, ist möglich.

Der erforderliche Basis-Einweisungs- und Trainingsunterricht für Fluglehrer/Flugtrainer wird gerne von uns angeboten.

  • Ausbildung

Der beste Simulator ist für Ihr Flugtraining gerade gut genug! Mit unserem Simulator darf das von der EU Regulation 1178/2011 PART-FCL normierte Höchstausmaß an synthetischem Training geflogen werden.

Im Simulator fliegen heißt: 

  • Den maximalen Trainingseffekt zu lukrieren: Zuerst verstehen lernen und dann erst am Flugzeug fliegen!
  • Mit der Freeze-Taste sofort unterbrechen und mißverstandenen oder fehlerhafte Flugsituationen gleich nochmals trainieren zu können. Mit der Maus wird vom Fluglehrer die vorherige Flugsituation wiederhergestellt.
  • Erklärungen gegenüber realem Training sind sofort möglich und es muss nicht unnötig am Luftfahrzeug auf Strecke weitergeflogen werden.
  • Nicht ins Warte-Holding zu Gunsten der Linienluftfahrt geschickt zu werden und unnötige Zeit am Luftfahrzeug bezahlen zu müssen!
  • Farb-Flugauswertungen und -protokolle nach Training zum Debriefing zur Verfügung zu haben.
  •  Durch die Simulation von Flugsituationen (z.B. Schlechtwetter, Triebwerksausfall, etc.) können Notverfahren, Extremsituationen und Ernstfälle trainiert werden, ohne dabei gefährdet zu sein. 
  • Schnupperflüge

Auch Schnupperflüge können mit dem Flugsimulator unternommen werden. Für Simulator-Schnupperflüge senden Sie uns bitte eine Nachricht.


  


Möglichkeiten und Vorteile

Eine preisgünstige und trainingseffiziente Alternative zum Luftfahrzeug.

Für Sie als Piloten bedeutet dies, dass Sie Ihre IR-Instrumentenflug- und MEP-Mehrmotorenausbildung nicht nur auf einem realistischen Simulator durchführen, sondern dass Sie dies auch zu einem konkurrenzlos günstigen Preis machen und die Flugtrainingskosten signifikant reduzieren können.

Der große Vorteil des Simulatortraining  ist neben der Kostenreduktion natürlich der Trainingseffekt. Die Flexibilität des Piloten wird erhöht und damit die Flugsicherheit.

Die Vermeidung einer Vielzahl von realen Flügen führt außerdem zu einer Verringerung der Umweltbelastung und des Energieverbrauchs!

NPT’s können gemäß PART-FCL für den Erwerb der zahlreicher Lizenzen und Berechtigungen eingesetzt werden, wie:
PPL, CPL, Night Rating, IFR, ME, ATPL, Fluglehrer, Proficiency-Checks, etc.

  • Credits
Lizenz/Berechtigung Abschnitt Erfordernis FNPTII
PPL Training 45 h 5 h
CPL Training 25 h 5 h
  Erfahrung 200 h 5 h
CPL integrated Training 150 h 5 h
CPL/IR integrated Training 180 h 40 h
ATPL Erfahrung 1500 h 25 h
ATPL integrated Training 195 h 55 h
Klassenberechtigung Verlängerung/Erneuerung   JA
MEP (A) Training 6 h 2,5 h
Instructor Erfahrung 15 h Klasse 7 h
FI (A) Training 35 h 5 h
  Erfahrung 200 h 50 h
MCCI (A) Training 3 h 3 h
  Verlängerung/Erneuerung   JA
STI (A) Training 3 h 3 h
  Verlängerung/Erneuerung   JA
IRI (A) Training 10 h 10 h
IR (A) SE Training 50 h 35 h
IR (A) ME Training 55 h 40 h
IR (A) ME -Extension Training 5 h 3 h
IR (A) Verlängerung/Erneuerung   JA
MCC Training 20 h 20 h

* ohne Gewähr, für Details kontaktieren Sie uns bitte.

  • Nachteile eines alten Flugsimulators
  • Anbieter alter Simulatoren (FNPT I) verlangen wohl etwas weniger Geld für ihren "Simulator" als ein Anbieter mit modernstem Gerät. 
  • Das hat aber auch seinen guten Grund: Solche Anbieter "leben" von der "Zertifizierung" ihres Gerätes durch die Luftfahrtbehörde, die oft vor Jahrzehnten erfolgte.
  • Trainingszeiten absolviert auf FNPT I und FNPT II können nicht kumuliert werden!
  • Der Stand der Technik war im Vergleich zu damals wohl ein sehr viel niedriger, als es z.B. heute Elite oder Microsoft mit ihrer Flugsimulatorsoftware im Spielbereich heute können. Trainieren Sie daher lieber zu Hause, wenn Sie einen solchen besitzen. Es ist schade, wenn Sie einen Flugsimulatorlehrer bezahlen müssen und dann nicht das erforderliche effiziente Trainingsgerät zum Üben haben.
  • Der Bogen des Trainingsumfanges ist mit alten Simulatoren deutlich eingeschränkt und dadurch nur ein Teiltraining möglich. Sie versitzen also Ihr Geld und Ihre Zeit. Nicht zuletzt wurden nach EU-Standards nach Jahrzehnten in Europa neue Trainer eingeführt.

Weniger als einen FNTP II können wir daher für Ihre Flugausbildung und Flugtraining mit gutem Gewissen nicht empfehlen!


Technische Details

ELITE FNPT II S 812 Evolution Typ BE58 - Special Edition 

  • SYNTHETISCHER FLUGVERFAHRENSTRAINER nach CS-FSTD, qualifiziert und überwacht durch AUSTRO CONTROL

Unser synthetischer Flugverfahrenstrainer ist dem Cockpit-Layout der Beech-Baron (Multi-Engine BE 58) nachempfunden. 

Der FNPT II BE58 ist der von ELITE erwiesenermaßen bestausprogrammierte Flugsimulator innerhalb deren Angebotspalette von Flugzeugtypen. Deutlich stabiler als jeder andere Simulator kann damit jedes erdenkliche Flugmanöver geflogen werden.

Dieser Simulator stellt in hohem Grade das tatsächliche Cockpitklima dar, die Spanne der simulierten Ausbildungs- bzw. Trainingsabschnitte reicht von den ersten Erfahrungen im Cockpit bis hin zur Bewältigung von Ausnahme- und Gefahrensituationen.

Trainingsmöglichkeiten und potentielle dokumentierte und mögliche Abweichungen aller Flugsituationen, die im realen Leben auftreten könnten, wurden in unseren Simulatorprogrammiert. Verfahren für gefährliche Wettersituationen, Vereisungsbedingungen oder schlechte/nicht vorhandene Sicht mit ihren verschiedenen entscheidenden funktionsfähigen Betrachtungen können intensiv geübt werden, um den Ausbildungsumfang zu verbessern und ein passendes Risikomanagement zu verstärken.

Simulator BE58 Session FNPTIIUnser FNPT II stellt auch sicher, dass extreme Verfahren in einem simulierten Klima - ohne irgendeine Gefahr für Mannschaft und Flugzeug - geübt werden können.

Einige der zahlreichen Möglichkeiten:

  • 12 verschiedene Turbulenzstufen
  • automatische Änderung des Wetters je nach gestellter Anforderung
  • Verschiedene Wolkenschichten
  • Einstellbare Sichtweiten
  • Auf aktuelle Einstellung reagierendes, im Cockpit abrufbares ATIS
  • Motorfehlersimulation, Überhitzungsszenario
  • frei wählbarer Instrumentenausfall, Sicherungsausfallsimulation
  • Simulation von Staurohrvereisung
  • Fehler oder Reaktionslücken können dadurch schnell erkannt, ausgewertet und durch den Lehrer sowie Schüler richtig behoben werden.

Der ursprüngliche Standardsimulator wurde auf unsere Anforderung mit weiteren wichtigen Zusatz-Optionen adaptiert:

  • Zusätzliche Mittelkonsole mit Hand-Trimmrad (elektrische Trimmung serienmäßig vorhanden)
  • Prop-De-Ice-Paneel
  • Zweite Sitzposition mit zusätzlicher Lehrercockpitbeleuchtung zusätzlich zum Trainerboard
  • Optische Database (RealView),
  • die 3D Szenerien und Flugplätze von ganz Europa
  • drei Video-Beamer direkt als Projektion auf eine Dreifach-Videowall
  • UNSERE QUALITÄTSSICHERUNG

Alle Updates und Qualitätstests nach QTG- und Complianceerfordernissen werden gemäß PART-FCL durch einen eigenen Systembeauftragen/Sicherheitsbeauftragten auf dem neuesten Stand sichergestellt, alle technischen Ausrüstungsdetails werden in enger Zusammenarbeit mit dem Hersteller elektronisch aktualisiert, nach aktuellem Entwicklungsstand nachgerüstet und verbessert.

  

  • TECHNISCHE DATEN DER BEECH BARON BE 58

Die BEECH BARON 58 trägt mehr Nutzlast weiter und schneller, als jede andere Kolbentwin. Ihr Komfort, ihre Qualität sind legendär und sie ist heute offenbar der Führer in ihrer Kategorie. Die Baron 58 hat zwei eingespritzte 300 PS TCM IO-550-C Sechszylindermotoren zur Verfügung. Diese in hohem Grade zuverlässigen Kraftwerke liefern die notwendige Energie, die sie zu einem Bodenlauf von nur 1,400 ft über 1.700 Fuß pro die Minute befähigt, gleichmäßig am Bruttogewicht.

 


Bei dringenden Rückfragen stehen wir Ihnen gerne via Kontaktformular oder telefonisch zur Verfügung.