FI(A) - Flight Instructor

Bewerber für das FI(A)-Zeugnis müssen innerhalb der letzten 6 Monate vor dem Beginn des Lehrgangs eine spezifische Flugprüfung vor Eintritt gegenüber einem gemäß FCL.905.FI Buchstabe i ausgebildeten FI absolviert haben, bei der ihre Eignung für die Absolvierung des Lehrgangs geprüft wird.
Diese Flugprüfung vor Eintritt erfolgt auf der Grundlage der Befähigungsüberprüfung für Klassen- und Musterberechtigungen.

Der FI(A)-Ausbildungslehrgang 

Für die angestrebte FI (A)-Lehrberechtigung müssen mindestens 

  • 100 Stunden theoretischen Unterricht einschließlich Fortschrittsüberprüfungen, sowie mindestens 
  • 30 Stunden Flugunterricht mit Fluglehrer

​absolviert werden.

Voraussetzungen

  • mindestens 18 Jahre alt
  • mindestens Halter der Lizenz und, soweit relevant, der Berechtigung, für die Flugunterricht erteilt werden soll
  • mindestens 200 Flugstunden als Pilot der Luftfahrzeugklasse oder des Luftfahrzeugmusters, auf dem Flugunterricht erteilt werden soll
  • mindestens 10 Stunden Instrumentenflugausbildung (davon maximal 5 Stunden im Simulator)
  • einen theoretischen Lehrgang und Flugunterricht bei einer ATO (d.h. bei einer nach Regulation (EC) No 216/2008 anerkannten Flugschule).
  • Bestandene theoretische und praktische Prüfung.
  • Ein Flugtauglichkeitszeugnis für die Luftfahrtzeugklasse, für die Flugunterricht erteilt werden soll.
  • ist ein Fluglehrer nach EU.FCL lizenziert, so trägt seine Lizenz während der ersten 100 Ausbildungsstunden den Titel FI(RP). Die Abkürzung steht für Restricted Privileges. Einschränkungen sind, dass der FI(RP) keine Flugschüler für das Freifliegen, also den ersten Soloflug, freigeben darf, keine Flugschüler für Überlandflüge freigeben darf und keine Checkflüge zum Erhalt der Klassenberechtigung (class rating) abnehmen darf.

Gerne erteilen wir weiterführende Auskünfte, zugeschnitten auf Ihre persönlichen Verhältnisse.


Bei dringenden Rückfragen stehen wir Ihnen gerne via Kontaktformular oder telefonisch zur Verfügung.